Als junge Eltern möchte man nichts dem Zufall überlassen. Da wir im Juni 2017 unsern Sohn bekommen haben, wollten wir auf Nummer sicher gehen, dass ihm im Schlaf nichts passiert.

Also haben wir uns für das Angelcare AC 403-D Babyphone mit Atem Überwachung entschieden. Es war in der Anschaffung teurer als ein Normales Babyphone. Aber uns hat es die Angst genommen. Wir waren uns auch von Anfang an im Klaren, dass es ein Gerät ist und Aussetzer oder Fehlfunktionen haben kann. Aber wir wollten jede kleine Möglichkeit nutzen, um unserem Baby einen sicheren Schlaf zu ermöglichen.

 

 

Der Einbau war um einiges aufwendiger als bei einem Normalen Babyphone. Für die richtige Positionierung der Sensormatten muss man sich im Baumarkt erst mal zwei Platten kaufen, die unter die Sensormatten gelegt werden müssen. Ich bin der Meinung, wenn man so ein hochpreisiges Babyphon kauft sollten zwei Platten im Lieferumfang enthalten sein. So hat man noch die Rennerei die richtigen Platten zu kaufen. Wenn man die Platten hat, kann es schon losgehen. Es müssen zwei Sensormatten unter der Matratze mit den Holzplatten Positioniert werden. Für die Kabel werden spezielle Kabelleisten mitgeliefert. Die Kabel müssen sehr stramm verlegt und mit den Babyphonen verbunden werden. Dann noch die Einstellung des Gerätes und fertig.

 

 

Bei uns hatte es kein einziges Mal einen Fehlalarm oder etwas Falsches angezeigt. Es gibt uns auch jetzt noch Sicherheit, wenn unser Kleiner schläft.  Wenn alle Voreinstellungen gemacht sind, ist die Handhabung ganz einfach.  Baby ins Bett, Sender und Empfänger anschalten, dann ist es bereit. Der Sender ist mit einem Stromkabel an der Steckdose angeschlossen. Der Empfänger hat aufladbare Akkus im Gerät, die mit einem Ladegerät im Empfänger geladen werden könne. Ich hätte auch nicht gedacht, dass es wirklich so feinfüllig ist. Wenn ich den Kleinen aus dem Bett hole und vergesse den Sender auszuschalten, geht 20 Sekunden später der Alarm los.

 

 

Ich würde es wiederkaufen. Es gibt uns die Sicherheit die wir brauchen. Ich kann es jedem empfehlen der diese Sicherheit auch braucht. Lasst euch bitte nicht von anderen die sagen es sei Blödsinn oder man bräuchte es nicht irritieren. Ihr selbst müsst wissen ob es euch Sicherheit gibt und dafür ist es wirklich  jeden Cent wert.

 

Falls ihr noch Fragen dazu habt, einfach fragen wir werden so schnell wie möglich antworten.

 

 


2 Kommentare

Andrea · 24/05/2018 um 06:52

Hallo,

wir suchen schön seit längerer Zeit ein Babyphone und das hier habe ich mir auch schon angesehen. Jedoch verstehe ich das mit den Platten nicht so ganz. Es wäre sehr lieb, wenn ihr mir das noch einmal erklären könntet, oder mir eventuell ein Bild zusenden könntet, damit ich sehe wie ihr das Problem gelöst habt. Vielen Dank im Voraus!

Andrea

Pavel Stys · 25/05/2018 um 14:05

Kein Problem. Und zwar liegen diese 2 Platten unter der Matratze des Babys. In diesen Matten sind Piezokristalle.
Diese bei der kleinesten Bewegung bzw. durch das kleinste zusammendrucken Strom erzeugen.
Dies erkennt dann das Babyphone als atmen an. Die Empfindlichkeit kann am Babyphone selbst eingestellt werden. Somit auch anpassbar. Das nicht lauf Bewegungen der Eltern zb als atmen verstanden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.